Angebot Erwachsene

Soziale Hilfsdienste

Durch die Anordnung sozialer Hilfsdienste soll beim Täter zumindest der Eindruck fortwirken, dass das Begehen von Straftaten Konsequenzen nach sich zieht. Natürlich spielt bei der Erledigung gemeinnütziger Arbeiten der Wiedergutmachungsgedanke im übertragenen Sinne an der Gesellschaft hinsichtlich der begangenen Übertretung des Gesetzes eine wichtige Rolle. Sprint e.V. organisiert die Ableistung der Sozialen Hilfsdienste, welche zuvor vom Jugendrichter oder Staatsanwalt verhängt wurden.

Welche Arbeiten gibt es?

Zunächst gibt es Einsatzstellen in allen größeren Ortschaften, hier können Sie sowohl unter der Woche wie auch am Wochenende Stunden ableisten. Alle Einrichtungen sind gemeinnützig, das heißt verfolgen keine Gewinnabsicht. Sprint e.V. verfügt derzeit über 48 Einsatzstellen im Landkreis Fürstenfeldbruck, hierunter fallen: Wertstoffhöfe, Einrichtungen für Senioren, Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Jugendzentren, Sportvereine, Freizeitstätten (Hausmeistertätigkeiten, Instand- haltung, Aufräum- und Putzarbeiten, Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Gärtnerarbeiten u. a.).

Was ist zu beachten?

Sie müssen die Termine pünktlich und zuverlässig einhalten, bzw. bei Krankheit rechtzeitig absagen. Bei Schwierigkeiten jeder Art bitte Sprint e.V. benachrichtigen.

Wenn die Sozialen Hilfsdienste nicht oder nur unvollständig abgeleistet werden, kann der Richter diese in eine Haftstrafe / Geldstrafe umwandeln.

Ablauf

  • Der Erwachsene erhält durch Richter / Staatsanwaltschaft die Kontaktdaten von Sprint e.V. und soll sich bei uns melden. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Einsatzstelle. Mit dieser vereinbaren Sie dann die Arbeitstermine so, dass Sie die richterliche Frist einhalten können.
  • Wenn uns bekannt ist "wo" Sie Ihre Sozialen Hilfsdienste ableisten, versenden wir an die Einsatzstelle ein Formblatt auf welchem eingetragen wird, wann und wie viele Stunden Sie gearbeitet haben. Dieses erhalten wir von der Einsatzstelle nach der Ableistung zurück und geben es an den Richter bzw. Staatsanwalt weiter.
  • Nach Erhalt des Urteils oder Beschlusses bzw. dem Anschreiben von Sprint e.V. ist es wichtig möglichst schnell persönlichen Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Einsatzstelle. Mit dieser vereinbaren Sie dann die Arbeitstermine so, dass Sie die richterliche Frist einhalten können. So, nun heißt es arbeiten, bis alle Stunden erfüllt sind.
  • Wenn uns bekannt ist in welcher Stelle Sie Ihre Sozialen Hilfsdienste ableisten, versenden wir an die Einsatzstelle ein Formblatt auf welchem eingetragen wird, wann und wie viele Stunden Sie gearbeitet haben. Dieses erhalten wir von der Einsatzstelle nach der Ableistung zurück und geben es an den Jugendrichter bzw. Staatsanwaltschaft weiter.

Evaluation Soziale Hilfsdienste

Die Evaluation steht hier zum Download zur Verfügung.

Einteilung

  • Dienstag:

    15:00 Uhr - 18:00 Uhr

  • Mittwoch:

    09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Frau Ilge
Tel. 08141-228 99 28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Verein für Sozialpädagogische Resozialisierungs- und Integrationsangebote

Kontakt

Hauptstraße 1
82256 Fürstenfeldbruck
Tel.: 08141 / 228 99 23
Fax: 08141 / 228 99 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

  • Mo+Di+Do

    09:00 - 12:00 Uhr
    14:00 - 18:00 Uhr

  • Mi + Fr

    09:00 - 12:00 Uhr

Rechtliches